Komm aus deiner Komfortzone!

Der Winter geht, der Sommer kommt. Du hast hart, in einem Fitnessstudio, an dir gearbeitet oder nimmst es dir jetzt vor, sodass du im Sommer fit bist. Andere haben noch ein paar Monate vor sich bis zum lang erwarteten Marathon etc.

Dann stellt sich heraus ob die ganzen Monate an harter Arbeit sich gelohnt haben oder nicht. Aber woher soll ich das wissen? Man nimmt es mal an, da man ja ins Ziel gekommen ist. Aber ins Ziel kommen schaffen die meisten, sogar wenn sie nicht 6 Mal die Woche ins Fitnessstudio rennen und ihre sozialen Kontakte für ein einziges Event vernachlässigen. Oft mit anschließenden orthopädischen Problemen aber wer will schon so kleinlich sein.

 

Also warum nicht von Anfang an mit Plan und einem angemessenem Controlling an dein Training heran gehen und nach dem Maximum an Erfolg streben?

Die Selbständigen unter euch machen es mit ihrer Firma ja nicht anders. Keiner gründet eine Firma und hofft das es irgendwie läuft. Nein! Vorab wird ein Businessplan geschrieben, dann wird gestartet und kontrolliert wie sich die Firma entwickelt. Entwickelt sie sich nicht wie man es sich vorgestellt hat wird nachjustiert. Es werden Branchenzahlen verglichen und alle möglichen Informationen heran gezogen, die zu bekommen sind um den Kurs zu korrigieren. Nichts Anderes sollte im zielorientierten Training gemacht werden!

Allerdings ist dies meist so aufwendig das es kaum zu bewerkstelligen ist, wenn man nicht gerade ein Profisportler ist und selbst DER hat Unterstützung.

Also was machen?

Noch mehr Zeit mit dem üblichen Trainingsplan verbringen?

Oder etwas Neues ausprobieren?

Wann wird der Aufwand zum Ertrag unverhältnismäßig?

Viele Fragen die man sich stellen kann. Man könnte sich eine von den 1000 Fitnessapps holen um das Monitoring zu vereinfachen. Aber ihnen sind auch Grenzen gesetzt. Für eine App ist es (noch- wer weiß wie sie sich noch entwickeln werden) schwierig zu erkennen wo deine Schwachstelle/ -n sind. Oder „Outside the Box“ zu denken.

Eventuell ist es sogar nötig mal einen Schritt zurück zu machen um Fortschritte erzielen zu können.

Viele Apps schlagen einfach Pauschal 50 – 100 Wiederholungen beim Training pro Übung drauf – wenn du die vorherige Zielsetzung erreicht hast. Hast du allerdings tatsächlich einen positiven Effekt auf deine Schlaghand beim Tennis, deine Laufgeschwindigkeit oder deine Schwimmperformance wenn du statt 150 jetzt 200 Klimmzüge machst? Und das Ganze wohlmöglich mit einer schlampigen Technik?

Ganz schön verwirrend, oder? Such dir lieber Unterstützung und überlass das Kopfzerbrechen anderen.

Fredmund Malik „Konzentriere dich auf deine Stärken. Wer seine Kräfte auf alle möglichen Aktivitäten zersplittert wird am Ende gar nichts richtig gut machen“.

 

Gerne helfe ich dir als erfahrener Personal Trainer deine Ziele zu erreichen. Ich berate dich gerne ausführlich >>